LEKI RACE CHALLENGE

Am vergangenen Wochenende veranstaltete das Weilheimer Rennteam gemeinsam mit der Skischule und dem TSV Jesingen den dritten und vierten Lauf der insgesamt vier Renntage umfassenden Serie. Am Sonntag standen dann nach dem letzten Durchgang am Hochhäderich auch die Gesamtsieger der jeweiligen Altersklassen fest. Linus Bauer thronte ganz oben auf dem Podest der U12 männlich und durfte sich nicht nur über einen großen Pokal sondern auch über einen Gutschein für ein Training im Race Center Benni Raich freuen ! Einer der vielen ganz besonderen Ehrenpreise, die von der Firma Leki Lenhart GmbH für dieses spezielle Sportevent organisiert werden.

-> HIER DIE BILDIMPRESSIONEN ALS GALERIE<-

-> HIER DIE ERGEBNISLISTEN ALS DOWNLOAD <-

-> HIER DIE AUSSCHREIBUNG ALS DOWNLOAD <-

Insgesamt waren zwölf Podestplätze in der Gesamtwertung von Mitgliedern des Weilheimer Rennteams erobert worden. Zweite Plätze gingen an Pascal Maier (U12) und Carlo Schmid (U14). Über dritte Plätze freuten sich Emma Reiser (U8), Leni Kinkelin (U12) und Linn Holl (U16). Jedoch auch unsere „älteren“ Jahrgänge waren schnell unterwegs, allen voran Finn Haug, der samstags die Tagesbestzeit fuhr und in der Gesamtwertung der Herren 21 siegte. Seine Schwester, Lisanne Haug, wurde Gesamtzweite (U18/weiblich). Till Blessing belegte den dritten Platz (U18/männlich). Ebenso Dritter wurde Henry Schaufler (U21). In der AK männlich wurde Sebastian Liebler Zweiter vor Jürgen Taxis.

Im Fokus dieser Rennserie stehen vor allem Kinder und Jugendliche bis einschließlich U16. Daher werden für die jeweils Erst- bis Drittplatzierten der Altersklassen U8 bis U16 zusätzlich wertvolle Preise vergeben. Neben der stets tadellosen Organisation durch die veranstaltenden Vereine ein weiterer Anreiz zur Teilnahme an der Leki Race Challenge. Insgesamt über 320 Sportler und Sportlerinnen stellten sich an diesem Wochenende den Anforderungen von Kurssetzer Robert Laub. Die über 30 ehrenamtlichen Helfer aus beiden Vereinen hatten es vor allem am Samstag nicht leicht, da die Piste von immer wiederkehrenden Regenfällen stark beeinträchtigt wurde. Dies führte letztendlich sogar dazu, dass für die Jahrgänge ab U14 kein zweiter Durchgang im dritten Rennen möglich war. In Übereinstimmung mit den angereisten Mannschaftsführern sagte das Organisationsteam einen weiteren Lauf an diesem Tag aus Sicherheitsgründen ab. Thomas Nußbaumer, Schiedsrichter und Mitverantwortlicher, ließ über den Lautsprecher verkünden : „Uns ist die Sicherheit der Sportler oberste Priorität, wir riskieren keine Verletzungen !“ Zustimmendes Nicken der mitgereisten Eltern und Betreuer ließ keinen Zweifel an der Berechtigung dieser Entscheidung. Zu diesem Zeitpunkt schien gar auch der vierte Lauf am Sonntag recht ungewiss zu sein – würde es weiter regnen und nachts nicht kalt genug werden, wäre an einen fairen Wettkampf nicht zu denken. Die Nacht brachte ansatzweise die ersehnte Kälte, so dass die Piste gut präpariert werden konnte. Unermüdlich rückten die vielen Helfer den ganzen Tag über mit Schaufeln, Rechen und „Rutschkommandos“ der Piste zu Leibe und machten so das Beste aus den witterungsbedingten Möglichkeiten. So konnten alle vier Durchgänge – je zwei für die jüngeren und die älteren Altersklassen – ohne folgenreiche Stürze durchgezogen werden. Daher galt bei der großen Siegerehrung der Dank der veranstaltenden Vereine sowohl den großzügigen Sponsoren, allen voran der Firma Leki Lenhart GmbH, den zahlreich angereisten Teilnehmern sowie den vielen fleißigen Helfern. Die Zusage des Repräsentanten der Firma Leki, Herrn Milbrandt, dass die Leki Race Challenge auch im kommenden Jahr stattfinden wird, erntete spontanen Beifall und sorgte für einen schönen Abschluss der reich bestückten Siegerehrung.

Ergebnislisten unter : www.tsv-weilheim.de

bl