Weiler bei den World Winter Master Games  

Vom 10. – 19. Januar fanden die 3. World Winter Master Games in Innsbruck statt, das weltweit größte Wintersport-Festival für über 30-Jährige. Insgesamt über 3.200 Teilnehmer aus 56 Nationen messen sich dort in zwölf Sportarten. Allein 700 Teilnehmer haben für die Disziplin Ski Alpin gemeldet, darunter auch Bernd Weiler vom TSV Weilheim. Gemeinsam mit Hartmut Bohnacker (SC Gerhausen) vertrat er den Bezirk Ost bei den Weltwinterspielen der Master.

Bereits die Eröffnungsfeier........

mit dem Lauf durch die Altstadt Innsbrucks, sorgte geradezu für Gänsehautfeeling. Beeindruckt von den vielen Impressionen an dem Abend trat Bernd Weiler hoch motiviert zum ersten alpinen Event an. Diese fanden am Hausberg der Innsbrucker – dem Patscherkofel statt. Slalom, Riesentorlauf und Super-G standen auf dem Programm, alles innerhalb von drei Tagen auf der ehemaligen Olympiaabfahrtstrecke von 1976.

Als erster Wettbewerb fand der Slalom statt.  Ein langer, schwieriger Lauf auf mit Wasser und Sprühbalken präparierter Piste stellte die rund 300 Läufer der Klassen A 1 – 6 vor große Herausforderungen. Und auch Bernd Weiler musste schwer pumpen, doch er kämpfte sich durch  beide Läufe und schloss mit Platz 18 ab. Bereits tags darauf stand der Riesentorlauf auf dem Programm, deshalb galt es, rasch zu regenerieren. Ein flüssig gesteckter Lauf mit 31 Toren war zu bewältigen. Weiler zeigte sich mit seinem Lauf zufrieden, auch wenn es nur der 25. Platz war. Der aktuellen Schneesituation geschuldet wurde der Super-G abgesagt und stattdessen fand dann ein Riesentorlauf statt.

Drei Rennen in drei Tagen, das zehrt an den Kräften der Masters, so auch bei Bernd Weiler. Doch er biss sich durch, mit einer couragierten Energieleistung konnte er mit Platz 14 sein bestes Ergebnis abrufen. 

Somit endeten für Ihn die WWMG 2020 nicht nur mit einem guten Ergebnis, sondern auch mit vielen schönen Eindrücken der Olympiastadt Innsbruck und den vielen Sportlern aus aller Welt. (Bw)