Auch in diesem Jahr fuhr das Weilheimer Rennteam zum Start in die weiße Saison wieder nach Sölden. Direkt nach dem Weltcup-Auftakt sollte auch der Weilheimer Trainingsbeginn im Verbund der SG Teck stattfinden. Rund 50 Personen umfasste die Gruppe aus Teilnehmern, Eltern und Betreuern. Jedoch machte heuer das Wetter sowohl dem Weltcup als auch unseren Amateuren einen Strich durch die Rechnung. War bis kurz vor Abreise ins Gletschergebiet noch gar nicht sicher, ob man mangels Schnee überhaupt den Weg antreten sollte,

fiel die Freude über den einsetzenden Schneefall umso größer aus. Jedoch stürmte und schneite es schließlich vor Ort so stark, dass sowohl der Herren Weltcup abgesagt als auch der Weilheimer Trainingsstart verschoben werden musste !

Das motivierte Trainerteam bestehend aus Anna-Lena Unger, Steffi Rau-Bauer, Robin Hartmann und Jürgen Taxis musste daher Einfallsreichtum beweisen : Kurzerhand wurde in der Tiefgarage Trockentraining angesetzt und auch die örtliche Sporthalle diente für die Schlechtwetterzeit als Alternative zum Gletscher....

Mittwochs konnten dann schließlich doch die Skier angeschnallt werden und das Schneetraining wie geplant stattfinden. Tags darauf bekamen die jungen Talente sogar noch einen besonderen Trainer dazu – Max Maas, DSV Fahrer und in der vergangenen Saison noch im Europa-Cup am Start, nahm sich Zeit, um unsere Nachwuchsfahrer und --- fahrerinnen mit Tipps und Ratschlägen auf der Piste zur Seite zu stehen.

Alles in allem blicken die Verantwortlichen auf eine gelungene Ausfahrt zurück, allerdings im sicheren Wissen, dass nur „fast“ alles geplant werden kann – die Wetterkapriolen müssen wir nehmen wie sie kommen und das Beste daraus machen, wie in Sölden geschehen !

bl