So, nun ist eine lange und kräftezehrende Saison vorüber. Wir blicken auf viele erfolgreiche und lehrreiche Renntage zurück und möchten nochmals einen Überblick über die letzten Rennen geben.

 

Gruibinger Albtraufmarathon - 08.+09.September 2018

Vor heimischem Publikum fand vergangenes Wochenende der Albtraufmarathon in Gruibingen statt. Durch die Nähe zum Start war es ein besonderes Event und wir konnten unsere Sponsoren in der Heimat entsprechend repräsentieren. Samstags fand ein Sprintwettkampf statt, wo immer 4 Fahrer gegeneinander fahren – die ersten 2 erreichen das Finale, bis schließlich der Sieger gekürt wird. Philipp Moll und Johannes waren hier am Start. Philipp Moll schied leider im Viertelfinale aus. Johannes Wahl erreichte den Finallauf und konnte sich einen starken 2. Platz sichern.

Sonntags standen nun drei Distanzen für Weilheimer Sportler auf dem Programm. Noah Rendler startete auf der Kurzdistanz mit 42km - 1020hm und erreichte nach 2:24h den 58. Gesamtrang. Bedeutete den 32. Rang in seiner Altersklasse. Für seinen zweiten Wettkampf überhaupt ein sehr gutes Resultat. Manuel Miller nahm die Mitteldistanz mit 72km – 2020hm in Angriff. Nach 4:03h belegte er ebenfalls den 58. Gesamtrang und wurde 29. der Master-Wertung. Auf der Langdistanz mit 93km und 2480hm erreichte nach genau 4 Stunden Sebastian Miller als Vierter das Ziel und konnte sich beim bundesoffenen Event einige BDR-Punkte sichern.

Rundum ein erfolgreiches Event – für Fahrer, Veranstalter und Zuschauer – wir freuen uns auf 2019.

 

Hohberg Bike-Marathon Plüderhausen - 23.September 2018

Mit Marco Schütz Phillipp Moll und Johannes Wahl starteten am Sonntag drei Fahrer des TSV Weilheim beim Hohberg Bike-Marathon auf der 44 km langen Mitteldistanz.

Das Rennen verlief trotz geglücktem Start nicht wie gehofft für Johannes. Am zweiten Anstieg hatte er an zweiter Position einen Platten und fiel weit zurück. Die anschließende Aufholjagd brachte ihm schlussendlich den 18. Gesamtplatz und den 3. Platz in der Altersklasse ein.Marco Schütz und Philipp Moll erwischten ebenfalls einen guten Start und konnten die erste Hälfte des Rundkurses gemeinsam fahren. Das schlechte Wetter machte beiden jedoch zu schaffen. Bei Regen waren die technisch schwierigen Anstiege und Abfahrten eine Herausforderung. Philipp verlor nach der Hälfte das Hinterrad von Marco und musste das Rennen alleine zu Ende bestreiten. Marco beendete das Rennen nach einer Runde allerdings vorzeitig. Philipp finishte schlussendlich als 37.

 

 

Saisonabschluss in Oberstdorf - 06.Oktober 2018

 Am Samstagmorgen um 9 Uhr fiel für Manuel, Christoph und Sebastian Miller in Oberstdorf der Startschuss zum 20. Feneberg-Marathon. Manuel und Christoph nahmen die 50km lange und 1400hm steile Marathon-Distanz in Angriff. Unter anderem wurde die Nebelhorn Mittelstation beklommen. Christoph erreichte nach 2:49h als 100.er das Ziel, was den 19. Rang der Herren-Klasse bedeutete. Manuel fiel aufgrund eines Plattfußes zurück und erreichte nach 3:15h als 159. das Ziel und wurde 33. der Masters 3 Wertung.

Sebastian Miller startete auf der Extrem-Marathon Distanz mit 60km und 2200hm. Hier musste neben dem Nebelhorn noch das Fellhorn bezwungen werden. Bei Ihm machte sich die lange Saison bemerkbar und er musste am Fellhorn-Anstieg krampfbedingt etwas Druck vom Pedal nehmen. Schlussendlich reichte es doch für den 12. Gesamtrang und den 8. Rang der Herren 1 Klasse.

Die Saison war lang und kräftezehrend – nun heißt es Energiespeicher wieder auffüllen und mit neuer Motivation in die neue Saison zu starten.

 

22.Alb-Gold Trophy in Trochtelfingen - 07.Oktober 2018

Perfekt zum Saisonabschluss präsentierte sich das Wetter zur 22.Auflage der Alb-Gold Trophy in Trochtelfingen von seiner perfekten Seite.

Diese Gelegenheit nutzten Phillip Moll, Marco Schütz und Ingo für einen gelungenen Saisonabschluss auf der 48km langen und mit rund 800Hm gespickten Strecke. Nach einem gelungenen Start konnte sich Marco in einer großen Gruppe festsetzen, die jedoch mit der Zeit zerfiel. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 25km/h erreichte er das Ziel nach 1h51min auf Platz 35 seiner Altersklasse (84.Gesamt). Phillip Moll erwischte ebenfalls einen super Tag und erreichte das Ziel nach 2:00h auf Platz 7 seiner Altersklasse (159. Gesamt), womit er sein bestes Saisonergebnis zum Finale ablieferte. Ingo lieferte sich konstant einen Kampf mit Philipp, den er kurz vor Schluss für sich entscheiden konnte. Nach 1:50h kam Ingo auf Platz 24 seiner Altersklasse (146. Gesamt) ins Ziel.