Zwei Siege für Leni Kinkelin 

Am vergangenen Wochenende fand bei frühlingshaften Temperaturen und Kaiserwetter der dritte und vierte Teil der Leki Race Challenge statt. Rund 180 Teilnehmer reisten ans Riedbergerhorn wo die Alpinen des TV Neidlingen und TV Unterlenningen die Organisation dieser Mammutveranstaltung übernommen hatten. Nachdem das Wetter am ersten Leki Race Challenge Wochenende Anfang Februar den Rennbetrieb für Sonntag lahm legte, wurde dieser Lauf nun nachgeholt. So wurden Lauf zwei und drei in je einem Durchgang entschieden und nicht wie üblicherweise in zwei Durchgängen.

Leni Kinkelin // Foto: ralffoto
Leni Kinkelin // Foto: ralffoto

Leni Kinkelin war an diesem Wochenende

die erfolgreichste Läuferin unseres Rennteams. Im Lauf 2 setzte sie sich mit 1,72 Sekunden Vorsprung überlegen an die Spitze ihrer Altersklasse U14 weiblich. Im Lauf 3 sah es bis kurz vor dem Ziel nach einem weiteren Sieg aus, jedoch löste ein Schlag in der Piste ihre Bindung aus und ein Sturz war unausweichlich. So nah können Freude und Enttäuschung an einem Tag beieinander liegen ! Sonntags wollte Leni es dann aber nochmal wissen und ließ die Konkurrenz gar um insgesamt 2,78 Sekunden ( in zwei Durchgängen ) hinter sich. Mit diesen beiden Siegen punktete sie gewaltig für die Gesamtwertung. Dort belegte sie den zweiten Platz und gewann damit nicht nur die Silbermedaille, sondern dazu noch einen Gutschein für einen Atomic Rennski.

Die Leki Race Challenge ist bekannt dafür, dass es viele wertvolle Ehrenpreise zu gewinnen gibt, was sicherlich nicht zuletzt auch ein Grund für die sehr hohen Teilnehmerzahlen sein dürfte.

Medaillen für Madlen Maier und Linus Bauer

Für weitere Podestplätze in den einzelnen Läufen sorgten Madlen Maier /U16w und Linus Bauer /U12m, die beide auf ihre Ergebnisse stolz sein können.  In Lauf 2 fuhr Madlen Maier auf den Bronzerang  und belegte jeweils den vierten Platz in Lauf 3 und 4.

Linus Bauer wurde ebenfalls Dritter und noch zwei Mal Fünfter.

Die weiteren Ergebnisse unserer Nachwuchsrennläufer : Philipp Razmany 5. und 6. Platz, Carlo Schmid 5. und 11. Platz, Matteo Schmid 8. , Till Blessing 5. Platz., Pascal Maier 7., 7., 11. Platz, Emma Reiser 7., 7., 7. Platz, Franziska Buck 11., 13., 11. Platz, Magdalena Buck 18., 16., 12. Platz, Elias Luczky 16., 17., 15. Platz, Mika Luczky 13., 13. Platz.

Gesamtwertung

In der Gesamtwertung verpasste Madlen Maier nur knapp einen Podestplatz und musste sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Ebenso reichte es auch ihrem Bruder, Pascal, nicht ganz, um noch unter die ersten Drei zu kommen.

Weitere Top Ten Ergebnisse : Linus Bauer 6. Platz, Carlo Schmid 7. Platz, Philipp Razmany 10. Platz.

Die kompletten Ergebnislisten : www.leki.com/de/lrc

bl