Zwei Siege für Magdalena Buck 

Über zwanzig Weilheimer Renngruppen-Mitglieder nahmen am vergangenen Wochenende an den beiden ersten Qualifikationsrennen der Leki Race Challenge in Riefensberg / Hochlitten teil. Magdalena Buck siegte an beiden Renntagen in ihrer Altersklasse U8 überlegen. Auch Rosa Reiser ( U10 ) bestätigte ihre gute Form mit zwei zweiten Plätzen. Einen weiteren Podestplatz gab es für ihren Zwillingsbruder, Thore Reiser, der samstags den dritten Platz belegte, am Sonntag musste er sich knapp geschlagen mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Die beiden veranstaltenden Kirchheimer Skivereine sorgten am ersten Renntag mit straffem Organisationsplan und gut präparierter Piste für einen gelungenen Wettbewerbsablauf. Aufgrund der mageren Schneeverhältnisse war die Rennstrecke morgens noch sehr hart. Die Altersklassen U12 bis U8 hatten einen Vielseitigkeitslauf bestehend aus Riesenslalom und Schanze zu absolvieren. Es wurden zwei Läufe gefahren, wovon das bessere Ergebnis gewertet wurde. Insbesondere die allerjüngsten im Starterfeld hatten hier oftmals Schwierigkeiten, den richtigen Weg durch die Stangen zu finden. An der Stelle wurde doch deutlich, dass den Kindern heuer die Trainingsmöglichkeiten aufgrund Schneemangels fehlen. Gut zurecht kam Carlo Schmid, der in der fünfzehn Teilnehmer umfassenden U12 den vierten Platz erreichte. Seine Alterskameraden Tim Laub und Jonathan Buck wurden Elfter und Dreizehnter. Bei den U10 Mädchen fuhr Leni Kinkelin auf den achten Platz, Romy Holl auf den neunten. In der Gruppe der gleichaltrigen Jungs belegte Linus Bauer, der noch nicht an seine bestechende Form der Vorjahressaison anknüpfen konnte, den elften Platz. Maurice Fischer wurde hier Fünfzehnter, Elias Luczky belegte den sechzehnten Platz. In der Startergruppe der Jüngsten ( U8 ) belegte Franziska Buck den vierten Platz, Luisa Laub wurde Achte.

Die Jugendlichen Fahrer/-innen ab U14 und älter fuhren zwei Durchgänge Riesenslalom, die zusammen gewertet wurden. Elena Fischer ( U14 ) fuhr auf den fünften Platz, Vivien Eggstein, die einen Sturz im zweiten Lauf hinnehmen musste, auf den neunten Platz. In der gleichen Altersklasse bei den Jungs belegte Luca Kinkelin den zehnten Platz, Matteo Schmid den dreizehnten und Philipp Razmany den achtzehnten Patz. Lisanne Haug

(U16) fuhr auf den fünften Platz.

Heftigste Wetterkapriolen sorgten am Sonntag dann für einige Unannehmlichkeiten. Konnte tags zuvor bei herrlichem Kaiserwetter noch niemand den Wettervorhersagen glauben, kam es in der Nacht zum Sonntag dann doch zu zunächst starken Schneefällen, die im Laufe des Tages in Regen übergingen. Auch mit aller Mühe, war es nicht mehr möglich, vernünftige Rennverhältnisse herzustellen und der Wettbewerb musste nach der Altersgruppe U16 weiblich abgebrochen werden. So traf das schlechte Wetter also die Kids in Riefensberg ebenso wie die Profis in Garmisch Partenkirchen...

Die Ergebnisse vom Sonntag :

U12/m – Carlo Schmid 7.Platz, Tim Laub 9.Platz, Jonathan Buck 14.Platz. U10/w - Leni Kinkelin 4.Platz, Romy Holl 10.Platz. U10/m – Linus Bauer 9.Platz, Maurice Fischer 13.Platz, Mika Luczky 16.Platz, Elias Luczky 17.Platz. U8/w – Emma Reiser 5.Platz, Franziska Buck 6.Platz. U14/w – Vivien Eggstein 4.Platz, Elena Fischer 6.Platz, Linn Holl 8.Platz. U14/m – Matteo Schmid 7.Platz, Philipp Razmany 12.Platz. U16/w – Lisanne Haug 7.Platz.

Das zweite Rennwochenende der Leki Race Challenge wird gemeinsam vom TSV Weilheim und dem TSV Jesingen organisiert und findet bei hoffentlich guten Witterungsverhältnissen am 27./28. Februar am Schwandlift in Thalkirchdorf statt. Helfer sowie Zuschauer sind ganz herzlich willkommen !

bl